Melden Sie sich kostenlos an! Nur so können sie alle Funktionen von Bildungsexplosion nutzen. Registrierte User können ihren Bildungsfortschritt grafisch mitverfolgen (einfach unter Login registrieren).

Werden Sie Autor.  Lassen Sie andere Menschen an Ihrem Wissen teilhaben und schreiben Sie einen Beitrag zu einem Thema Ihrer Wahl (einfach an Bildungsexplosion@gmail.com senden)!

 

Was Bildungsexplosion ist

Bildungsexplosion ist ein modernes Wissensportal.
Informationen werden durch kurze und verständliche Texte sowie eine interaktive Graphik im Zusammenhang darstellt. Bildungsexplosion  liefert einen Querschnitt durch das ganze Weltwissen - vom Urknall bis zur Eurokrise.
Eine Idee unserer Website sind ihre kurzweilig-pointierten Texte. Unsere Autoren äußern sich mit Herzblut zu Themen, die ihnen schon lange unter den Nägeln brennen.
Die funktionelle graphische Oberfläche von Bildungsexplosion sorgt dafür, dass diese Geschichten auch visuell im Gesamtzusammenhang stehen.

Für wen wir Bildungsexplosion gemacht haben

Egal, ob Sie die Hauptschule abgebrochen oder es zur Universitätsprofessorin gebracht haben - wie fast alle Menschen haben Sie ein Spezialgebiet: Fußball, die Berliner Clubszene, das alte Preußen oder Halbleiterelektronik.
Aber können Sie diese Expertenkenntnisse in den Zusammenhang stellen? Haben Sie eine Landkarte für das Große und Ganze?
Bildungsexplosion ist für alle Menschen, die endlich einen roten Faden durch das Weltwissen in Ihrem Kopf haben wollen. Und Vorkenntnisse brauchen Sie keine - nur die Lust, dazuzulernen.

Wie Bildungsexplosion funktioniert

Das visuelle Kernstück der Seite ist unsere funktionelle Graphik. Sie stellt alle Inhalte entlang einer Zeitleiste in Form von blauen Rechtecken dar. Die dunkelblauen Artikel der obersten Reihe erzählen die ganze Weltgeschichte in kompakter Form. Man kann sie von links nach rechts wie ein Buch lesen. Hinter den mittel- und hellblauen Rechtecken verbergen sich Artikel, mit deren Hilfe Sie Ihre Bildung in einzelnen Bereichen vertiefen können.

Haben Sie - als angemeldeter User - einen Beitrag gelesen, sollten Sie Ihn mit einem Häkchen im Feld „gelesen“ markieren.
Nun können Sie Ihren persönlichen Bildungsfortschritt in der Grafik daran ablesen, dass das entsprechende Feld eine magentafarbene Ecke bekommen hat. So wird zum einen das Lesevergnügen - und die damit verbundene Anstrengung - optisch belohnt und zum anderen der individuelle Fortschritt anschaulich.

In den Texten bringen Bildungsblitze das Wichtigste auf den Punkt, wenn Sie mit dem Cursor darüber fahren. So hilft Ihnen Bildungsexplosion.de den Überblick zu behalten.

Wie Sie mitmachen können

Schreiben Sie einfach einen Kommentar - er wird dann unter dem Artikel veröffentlicht. Die aktuellsten Kommentare können Sie auch unter Neuigkeiten nachlesen .
Oder Sie werden selber Autor - und tragen so durch Ihr Wissen zur Bildung anderer bei.

Wie Sie Autor werden können

Ganz einfach: Schicken Sie uns Ihren Beitrag (bildungsexplosion@gmail.com). Themen aus Kultur, Naturwissenschaft und Geschichte bietet unser Universum ja genug. Wir werden dann umgehend prüfen, ob Ihr Artikel auf Bildungsexplosion.de veröffentlicht werden kann und besprechen alles weitere mit Ihnen.

Und Wikipedia?

In der Planungsphase dieses Projekts wurden wir oft gefragt: "Wofür das ganze? Es gibt doch Wikipedia."  Wikipedia ist vielleicht die beste Erfindung des Internets: Ein gigantischer, sich selbst korrigierender Hinterkopf der Welt. Und so versteht sich Bildungsexplosion natürlich nicht als Konkurrenz zu der - mit mehr als 10 Millionen Artikeln - weitaus größten Online-Enzyklopädie. Bildungsexplosion ist ja auch gar kein Nachschlage-Werk, sondern ein interaktives Lesebuch, das Informationen aus allen  Wissensbereichen in Ihrem Kopf zusammenführen will.
Wikipedia - mit seinen oft sehr ausführlichen und bisweilen wissenschaftlichen Artikeln - ist für uns eine wichtige Quelle. Einige wenige Beiträge haben wir sogar aus Wikipedia entnommen, behutsam gekürzt und kommentiert. Oder wir haben Texte aus mehreren Wikipedia-Artikeln zusammengeführt (z.B.  Die Völkerwanderung). Wo das geschah, haben wir natürlich Wikipedia als Urheber genannt.